Weihnachten passt in einen Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton 2020

Ein Stift mit Geheimtinte ist in dem hübsch verpackten Karton, den Till (sieben Jahre) gerade an der Tuchmacherstraße abgegeben hat. Er ist mit seiner ganzen Klasse 2c und Lehrerin Mechthild Feldmann gekommen, um bei der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ mitzumachen. Till weiß darüber, dass es um Weihnachtsgeschenke für Kinder in ärmeren Ländern geht. „Ich habe mir vorgestellt, dass die Kinder dort gar nichts zum Spielen haben“, erklärt der St. Georg-Grundschüler, warum er mit seiner Familie das Päckchen gepackt hat.

Im zehnten Jahr macht Lehrerin Mechthild Feldmann mit einer ihrer Klassen mit. Zum kleinen Jubiläum habe sie sich einen Turm aus Geschenkpaketen gewünscht, der so hoch ist wie sie selbst, erzählt sie. Kinder und Eltern sorgten dafür, dass der Turm am Ende noch höher war.

Um den Saerbecker Ableger der weltweiten „Weihnachten im Schuhkarton“-Aktion der christlich geprägten Initiative „Samaritan's Purse“ kümmert sich seit etlichen Jahren eine Gruppe Frauen – einfach so, um etwas Gutes zu tun. Sie freuen sich über die jährliche Pakete-Karawane aus der Grundschule genauso wie über die Unterstützung der Sparkasse, der Saerbecker Apotheken, der Firma Fehrenkötter in Ladbergen und die 165 T-Shirts, die Werbetechnik Jens Jansen in Reckenfeld gestiftet hat – und über Schuhkarton-Päckchen von jedem, der mitmachen möchen.

Wie das geht, erklären Faltblätter, die im Dorf ausliegen, und die Homepage der Aktion. Weil die Pakete noch eine lange Reise vor sich haben, steht jetzt der Schlussspurt an. Am Montag, 16. November, ist Abgabeschluss.

Weitere Infos und Abgabe von Spendenpaketen bei:

Nicole Renk, Kiefernweg 16; Elena Amtsberg, Plaggen Esch 2 (Tel. 02574/ 245810); Catherine Caceres, Emsweg 23; Kerstin Jansen-Gieseler, Sattlerstraße 37; Caroline Huina, Tuchmacherstraße 29.

www.weihnachten-im-schuhkarton.org