Bauhof räumt an den größeren Straßen

Das große für die Fahrbahn, das kleine für den Gehweg: Zwei Räumfahrzeuge des Bauhofs schieben im Gestöber Schnee auf der Marktstraße.

Straßenreinigungssatzung regelt, wo Anlieger selbst zuständig sind

Nach den massiven Schneefällen am Sonntag und Montag haben die Gemeinde zahlreiche Anfragen von Bürgern erreicht, wann die Mitarbeiter des Bauhofes die Straßen in den Wohngebieten räumen. Auch die Müllabfuhr ist betroffen.

Bei den in Saerbeck normalerweise üblichen Schneemengen hat die Gemeinde in der Vergangenheit häufig auch die reinen Anliegerstraße vom Schnee befreit, sobald die Durchfahrtsstraßen geräumt waren. Dafür reichen bei den nun aufgetretenen ungewöhnlich heftigen Schneemassen Personal und Maschinen nicht aus.

Wegen der anhaltenden Schneefälle ist der Bauhof derzeit vollauf damit beschäftigt, Gehwege und Fahrbahnen der sogenannten überörtlichen Verkehrsstraßen zu räumen.

Außerdem räumen die Gemeinde-Mitarbeiter die Fahrbahnen der innerörtlichen Verkehrsstraßen und der Straßen mit überwiegendem Anliegerverkehr. Die Winterwartung der Gehwege ist bei diesen Straßen Aufgabe der Anlieger.

Bei den Straßen, die allein dem Anliegerverkehr dienen, sind die Anlieger verpflichtet, die Winterwartung für Fahrbahn und Gehwege zu übernehmen. Diese Aufteilung ist in der Straßenreinigungssatzung festgelegt.

Die Räumfahrzeuge schieben den Schnee zur Seite, um ein Befahren der Fahrbahn zu ermöglichen. In reinen Wohnstraßen ist diese Form der Räumung aber nicht möglich, da am Straßenrand nicht genügend Platz ist, um den Schnee dort hinzuschieben.

Die Gemeinde kann daher die Anlieger nur auf private Dienstleister wie etwa Lohnunternehmer verweisen. Die Kosten für deren Beauftragung sind dann jedoch vom Anlieger zu übernehmen.  

Auf welchen Straßen die Anlieger für den Winterdienst auf dem Gehweg bzw. der Fahrbahn zuständig sind, steht in der Anlage zur Straßenreinigungssatzung.

Der andauernde Schneefall und die Verwehungen machen die Räumarbeiten für Anlieger zur Sisyphosarbeit: kaum freigeschaufelt, ist der Weg schon wieder voll mit Schnee. Die Gemeinde dankt ausdrücklich allen Saerbeckerinnen und Saerbeckern, die in diesen Tagen mit Schneeschaufel und Besen unterwegs sind. Und sie dankt für das Verständnis, dass die Räumfahrzeuge des Bauhofs in dieser Lage mit Priorität die größeren Straßen freihalten müssen.

Der Schneefall hat auch Auswirkungen auf die Müllabfuhr: Die Biotonne wird am Dienstag nicht abgefahren. Wahrscheinlich kann der Termin auch nicht nachgeholt werden. Am Montagnachmittag war noch unklar, ob die Papiertonne am Donnerstag abgefahren wird.